The Thing Conference 2018

SmartMakers bei der The Things Conference

The Thing Conference 2018

Sebastian Stute und Reimo Schaupp besuchen gerade die Veranstaltung „The Things Conference“ in Amsterdam. Die Konferenz ist aktuell die umfassendste Veranstaltung mit dem Kernthema LoRaWAN und dauert 3 Tage.

 

Vom 1. bis zum 3. Februar werden wir diesen Blogeintrag immer wieder aktualisieren, um Ihnen einen Eindruck vom Geschehen auf der Konferenz zu vermitteln.

 

 

Bei 600 Anmeldungen aus 40 Ländern kann man mit gutem Gewissen von einem sehr großen Erfolg sprechen.

Hier irgendwo im Publikum sitzen Sebastian und Reimo von den SmartMakers.

 

Update 01.02.2018, 12:04: Auch unser Partner nke Watteco ist auf der Konferenz mit seinem LoRaWAN-Portfolio vertreten.

LoRaWAN-Sensor von nke Watteco

 

Update 01.02.2018, 13:18: Dank einer Kooperation von TTN, ESA , Space Norway und des Norwegian Space Centre wird der Satellit NORSAT-2 während des Events jeweils am Morgen und in der Nacht 2 LoRa-Pakete zum Konferenzzentrum (dem sog. Rockstart) schicken. Normalerweise ist der Satellit auf AIS & VHF (Tracking und Kommunikation für Schiff) spezialisiert.

Screen with TTNSAT-1 TTNSAT-1 presentation

Update 02.02.2018, 14:16: Neue Bilder in der Galerie. 

 

Update 02.02.2018, 15.08: Video der NORSAT-2-Übertragung wurde eingefügt.

 

Update 03.02.2018, 12:58: Die Konferenz hat nicht nur für IoT-Professionals etwa zu bieten. Auch der jungen Generation wird mit dem Junior IoT Challenge etwas geboten.

 

Junge Leute beim Junior IoT Challenge Boxen mit Hardware für den IoT Challenge

Der Einsatz von LoRaWAN zur Überwachung und Studie bedrohter Tierarten ist ein weiteres Projekt, das bei der Konferenz viele begeistert. Zusätzlich faszinierend ist das Herstellen des TTN-Netzwerks per Drohne. Mehr Infos dazu im Artikel „Drone assisted TTN network roll-out on Principe Island for Green Sea Turtle monitoring„. Dort ist auch die Präsentation der Konferenz zu finden.

(Bild: IRNAS)

Eindrücke von der Konferenz